Besinnlich unterwegs: der Oberösterreichische Mariazellerweg

Lunz am See und Lackenhof am Ötscher sind Etappenorte des Oberösterreichischen Mariazellerwegs.

Herrliche Natur- und Kulturlandschaften lernen Pilger am Oberösterreichischen Mariazellerweg von Linz nach Mariazell kennen. Der Pilgerweg verläuft ungefähr zur Hälfte in Oberösterreich und im Mostviertel.

Zahlreiche Pilgerwege führen sternförmig nach Mariazell, Heimat der Gnadenstatue „Magna Mater Austria“ und bedeutendster Wallfahrtsort Mitteleuropas. Von Westen her schlängelt sich der Oberösterreichische Mariazellerweg von Linz aus kommend durch das Mostviertel bis in den Gnadenort.

Zwei Routen

Der Ausgangspunkt des Oberösterreichischen Mariazellerwegs ist die Wallfahrtskirche am Pöstlingberg bei Linz. Beim Stift St. Florian angekommen, führt die Route nach Süden über Steyr mit der Wallfahrtskirche Christkindl oder über das Stift Seitenstetten und die Basilika Sonntagberg. In Ybbsitz treffen sich die beiden Wege wieder. Je nach Route ist der Pilgerweg 146 bis 158 Kilometer lang und in 7 bis 8 Tagen zu bewältigen.

Lunz am See und Lackenhof am Ötscher sind Etappenorte des Oberösterreichischen Mariazellerwegs:

  • Je nach Route 5. oder 6. Etappe Ybbsitz – Maria Seesal – Lunz am See – Lackenhof (31,9 km bzw. ab Maria Seesal 25,3 km); 6. oder 7. Etappe Lackenhof – Riffelsattel – Abstecher Ötscher Schutzhaus – Spielbichler – Ötschergräben – Forsthaus Hagen – Mitterbach oder Lackenhof – Riffelsattel – Gemeindealpe – Mitterbach (18 km)
  • Sehenswürdigkeiten in Lunz am See: zweischiffige spätgotische Pfarrkirche, Amonhaus – ein sgraffito geschmückter Hammerherrenbau mit Museen und Tourismusbüro, Seebühne; in Lackenhof: Pfarrkirche, Naturpark Ötscher-Tormäuer, Ötschergräben, www.naturpark-oetscher.at

Kontakte

Tourismusverein Lunz am See, T +43 7486/8081-15, E info@lunz.gv.at
Ötscher Tourismusverband, T +43 7480/20020, E info@lackenhof.at

Oberösterreichischer Mariazellerweg Folder